Kosmetik Uuszyt    Dorfstrasse 4    6242 Wauwil    Telefon 047 980 10 10    info@kosmetik-uuszyt.ch    www.kosmetik-uuszyt.ch


Körperhaare bei Männern – die Gene sind Schuld

Könnten Männer ihre Behaarung beeinflussen, würden die meisten auf dem Kopf Fülle bis ins hohe Alter programmieren und an den übrigen Körperpartien die Produktion drosseln. Stattdessen aber steuern Sexualhormone namens Androgene unsere Körperbehaarung. Wie produktiv sie an welchen Körperstellen sind, ist genetisch festgelegt und von Mann zu Mann verschieden. Generell gilt: Je mehr Androgene ein Mann produziert, umso mehr Körperhaare spriessen – und umso eher lichtet sich die Kopfbehaarung.

Männer mit hochtouriger Androgene-Produktion kommen heute um eine Haarentfernung fast nicht herum. Denn der Trend geht eindeutig zu enthaarten Körpern. Frauen finden Männer mit glatter Haut unter den Achseln, auf der Brust und am Rücken attraktiver. Und auch immer mehr Männer empfinden ihren Körper ohne Haare ästhetischer. Selbst im Intimbereich wird jetzt häufiger die Klinge angesetzt. Welche Haarentfernungs-Methoden es gibt, welche für welche Körperpartie die richtige ist, und was Sie rund um den Kahlschlag beachten sollten, erfahren Sie hier.

Die häufigsten Gründe für eine Haarentfernung bei Männern
  • Hygiene: Körperhaare sind schwerer zu reinigen als Haut, sie bieten geruchsbildenden Bakterien einen idealen Lebensraum
  • Attraktivität: Männer ohne Körperbehaarung am Oberkörper werden von Frauen als attraktiver empfunden
  • Muskeln, z.B. die Bauchmuskeln, kommen besser zur Geltung
  • Sexualität: Frauen empfinden männliche Intimbehaarung beim Sex häufig als störend
  • Sport: Verletzungen an den Beinen heilen ohne Behaarung schneller und besser
  • Haarentfernung verbessert die Aqua-Dynamik bei Schwimmern